Freiwillige Feuerwehr Georgsdorf

Archiv 2014



Tag der offenen Tür

29.06.2014

Das Programm steht und auch das Feuerwehrhaus und die Fahrzeuge sind mittlerweile sauber. Es wird unter Anderem Kranfahrten mit der Firma Küpers, einige Feuerwehrfahrzeuge wie eine der neuesten Drehleitern auf dem Markt, Unterhaltung für die kleinen und natürlich das neue Feuerwehrhaus zu sehen geben. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Wir freuen uns auf euern Besuch und sehen uns Sonntag ab 11 Uhr in Georgsdorf, Neues Land 7!!!




Wechsel an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Neuenhaus

30.06.2014

Seit 2008 stand Gerhard Glüpker aus Georgsdorf als Gemeindebrandmeister den vier Feuerwehren der Samtgemeinde Neuenhaus vor. Zuvor war er bereits neun Jahre lang als Stellvertreter im Amt. Da er eine weitere Amtszeit von sechs Jahren aus Altersgründen nicht voll ausfüllen kann, entschied er sich frühzeitig nicht erneut zu kandidieren. So blieb den Feuerwehren genug Zeit, sich nach einem geeigneten Nachfolger umzuschauen. Am 01.06. endet die Amtszeit für den Ehemaligen bzw. beginnt für seine Nachfolger. So trafen sich Mitglieder aus allen vier Wehren, sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung am vergangenen Freitag in Feuerwehrhaus Georgsdorf, um die Amtsübergabe durchzuführen.

Bereits Anfang des Jahres wählten die vier Ortsbrandmeister und deren Stellvertreter den Neuenhauser Christian Patzki einstimmig zum Nachfolger. Patzki ist ebenfalls seit mehreren Jahren stellvertretender Gemeindebrandmeister gewesen. Diese Lücke wiederum füllt Joachim Albers aus Lage. Beide waren jahrelang Führungskräfte in ihren Ortsfeuerwehren und bringen reichlich Erfahrung im Bereich der Feuerwehr, als auch in der Zusammenarbeit mit Rat und Verwaltung mit. Als weiterer Stellvertreter steht Andreas Peters aus Veldhausen zur Verfügung.

Samtgemeindebürgermeister Johann Arends lies die Amtszeit von Gerhard Glüpker Revue passieren. Zum Beispiel begleitete er die Einführung der digitalen Alarmierung, den Neubau des Georgsdorfer Feuerwehrhauses, die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs in Lage oder dir Gründung der vierten Jugendfeuerwehr Georgsdorf in der Samtgemeinde Neuenhaus. Arends schätzte ihn als kompetenten Ansprechpartner und viele Gespräche fanden nicht im Amtszimmer, sondern in der Teeküche der Verwaltung auf plattdeutsch bei Kaffee und selbst mitgebrachten Gebäck statt.

Auch für die beiden Nachfolger Christian Patzki und Joachim Albers fand Arends lobende Worte. Beide sind schon von ihren früheren Positionen mit den Abläufen vertraut. Hohe Anerkennung fand der reibungslose Ablauf der Amtsübergabe beim Samtgemeindebürgermeister. Streitereien um Posten seien ihm nicht unbekannt. Aber gerade bei der Feuerwehr, die für den Schutz der Bürger zuständig ist, ist eine breite Akzeptanz der Führungskräfte wichtig. Herbert Lüken, Leiter des Ordnungsamtes der Samtgemeinde Neuenhaus, dankte Gerhard Glüpker ebenfalls für die jahrelange gute Zusammenarbeit.

Glüpker bekam seine Entlassungsurkunde und von den vier Jugendfeuerwehren ein kleines Präsent zum Abschied. Patzki und Albers ihre Ernennungsurkunden. Im Anschluss gab es noch einen kleinen Imbiss, sowie Gespräche in lockerer Runde.

Johann Arends (links) übergibt Gerhard Glüpker (mitte) seine Entalssungsurkunde. Rechts daneben Kreisbrandmeister Uwe Vernim.


Vordere Reihe (v.l.n.r.): Herbert Lüken, Joachim Albers, Christian Patzki, Gerhard Glüpker, Andreas Peters und Johann Arends. In der hinteren Reihe Uwe Vernim, Frank Engbers (Ortsbrandmeister OF Lage), Fred Büter (Ortsbrandmeister OF Neuenhaus) und Holger Boerrigter (Ortsbrandmeister OF Georgsdorf).


Gruppenbild mit den Ehefrauen. Von links: Albers, Patzki, Glüpker und Peters.


Übergabe des Ärmelabzeichens „Gemeindebrandmeister“ von Gerhard Glüpker an Christian Patzki. Die Schulterstücke an einer Uniform geben den Dienstgrad an, die Ärmelabzeichen eine Funktion wie zum Beispiel Ortsbrandmeister oder in diesem Fall Gemeindebrandmeister.


Fotos: Freiwillige Feuerwehr Neuenhaus




Vorführung J+B Küpers

25.05.2014

Am Sontag Nachmittag war die Ortsfeuerwehr Georgsdorf beim Tag der offenen Tür der Firma J+B Küpers zu sehen. Auf dem Betriebsgelände in Alte Piccardie wurde das ganze Wochenende über das 50 jährige Firmenjubiläum gefeiert. Am Sonntag war die Öffentlichkeit zu einem Tag der offenen Tür eingeladen. Bei bestem Wetter waren auch viele Besucher der Einladung gefolgt.
Auf dem Nachmittagsprogramm standen unter anderem 2 Unfallsimulationen. Dazu wurden je ein Auto frontal und seitlich auf einen schweren Baumstamm fallen gelassen. Die Fallhöhe von 10 Metern entspricht in etwa 50km/h Aufprallgeschwindigkeit, was auch bei einem echten Verkehrsunfall zu erwarten ist. Im Rahmen dieser Unfallsimulation haben wir die technische Rettung aus einem PKW vorgeführt.
Etwas überrascht waren wir von der Lage des PKW. Dieser war nach dem Frontalaufprall auf der Seite zum Liegen gekommen. Aber auch diese Ausgangslage ist durch Ausbildung und Praxis bekannt und konnte problemlos abgearbeitet werden. Der PKW wurde mit einem Steckleiterteil und Spanngurt und Rüstholz gegen Umkippen gesichert. Danach wurde mit der Rettungsschere das Dach an den oben liegenden Holmen abgetrennt und nach unten abgeklappt. Da die Beine nicht eingeklemmt waren, konnte die verunfallte Puppe dann achsengerecht mit dem Spineboard aus dem Fahrzeug gerettet werden.

Der PKW nach Seitenaufprall wurde auf dem Gelände zur Anschauung ausgestellt.




Einbruch ins Feuerwehrhaus

12.05.2014

In der Nacht vom Sonntag auf Montag wurde bei uns ins Feuerwehrhaus eingebrochen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer etwas Verdächtiges im Bereich Feuerwehrhaus / Gewerbegebiet gesehen hat, möge sich bitte an die Polizei Emlichheim (05943 92 000) wenden.




Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Neuenhaus

12.04.2014

Die vier Feuerwehren der Samtgemeinde Neuenhaus trafen sich am vergangenen Samstag zur Jahreshauptversammlung. Diese fand im neu errichteten Feuerwehrhaus in Georgsdorf statt. Gemeindebrandmeister Gerhard Glüpker begrüßte die Feuerwehrangehörigen, sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung. Im Jahr 2013 gab es insgesamt 124 Einsätze zu bewältigen. Alle konnten ohne große Probleme bewältigt werden. Ein Großbrand einer ehemaligen Möbeltischlerei im Juni in Neuenhaus wird vielen noch im Gedächtnis bleiben. Aber auch 18 Einsätze der First Responder Gruppe Georgsdorf hob Glüpker hervor oder den Einsatz der Kreisfeuerwehrbereitschaft beim Elbehochwasser. So fielen insgesamt rund 2.400 ehrenamtliche Einsatzstunden an.

Die Freiwillige Feuerwehr Neuenhaus mit den vier Ortsfeuerwehren Lage, Georgsdorf, Veldhausen und Neuenhaus hatte zum 31.12.2013 insgesamt 277 Mitglieder. Sie ist damit die größte Feuerwehr im Landkreis. Von den 153 Kräften in der Einsatzabteilung sind 108 unter 40 Jahre alt. Man muss den demographischen Wandel zwar im Auge behalten, aber in der Samtgemeinde Neuenhaus seien die Auswirkungen weniger akut, als in anderen Kommune so der Gemeindebrandmeister. Garant dafür sei auch die engagierte Jugendarbeit. 42 Feuerwehrleute nahmen an Lehrgängen auf Kreisebene teil. Weitere elf besuchten die Niedersächsischen Akademien für Brand- und Katastrophenschutz. In der Samtgemeinde fand eine Schulung mit Motorsägen statt.

Anja Even berichtete über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Diese zählt über 60 Mitglieder in allen vier Wehren. Bei den Geschicklichkeitsspielen zum Kreisjugendfeuerwehrtag in Nordhorn war die Samtgemeinde gut vertreten. Auch die obligatorische Wasserschlacht zu Beginn der Sommerferien erfreut sich großer Beliebtheit. Hartmut Brinkmann als Sicherheitsbeauftragter absolvierte bei jeder Wehr eine UVV-Schulung. Im Berichtsjahr 2013 blieb die Unfallzahl mit drei Stück konstant niedrig.

Beförderungen:
Daniel Sänger und Jan Nyhuis (beide OF Lage) zum 1. Hautpfeuerwehrmann
Jörg Koelmann (OF Georgsdorf) zum Löschmeister
Frank Engbers (OF Lage) zum Hauptlöschmeister
Hermann Raterink (OF Georgsdorf) zum 1. Hauptlöschmeister
Dieter Lambers (OF Georgsdorf) und Christian Bergmann (OF Neuenhaus) zu Brandmeistern
Die Beförderungen nahmen Gerhard Glüpker und der 1. Samtgemeinderat Günter Oldekamp vor.

Ehrungen:
Für 25 Jahre Dienst im Feuerlöschwesen wurden Johannes Westhues und Ludwig Bosch geehrt.
Für 40 Jahre wurden Ewald Zwafink, Günter van den Bosch, Gerd Hindriks, Gert Deters und Harm Schnieders geehrt.
Für ein halbes Jahrhundert Dienst am Nächsten bekam Helmut Berends aus Neuenhaus vom Landesfeuerwehrverband die Ehrung für die Mitgliedschaft in der Feuerwehr.
Gesteigert wurde dies noch durch die 60-jährige Mitgliedschaft von Bernhard Grüppen aus Veldhausen.
Eine wirkliche Ausnahme stellte Gerrit Westenberg aus Neuenhaus dar. Der 84-jährige trat 1944 in die Feuerwehr ein und ist somit seit 70 Jahren Mitglied. Für die Ehrung gab es stehenden Applaus von den Kameraden.

In den Grußworten dankte Günter Oldekamp den Feuerwehrleuten für ihr ehrenamtliches Engagement. Er sieht die vier Feuerwehren für ihre Aufgaben gut gerüstet. Oldekamp lobte die Georgsdorfer Wehr für das neue Feuerwehrhaus. Besonders hervor hob er die Eigenleistung. Ebenso teilte er mit, dass ab dem 1. Juli die Feuerwehr Veldhausen den Status einer Stützpunktwehr bekommt. Seinen Dank sprach Oldekamp Gerhard Glüpker aus. Der Gemeindebrandmeister beendet in diesem Jahr seine Amtszeit. Die Nachfolge ist aber mit Christian Patzki aus Neuenhaus und Joachim Albers aus Lage, sowie dem amtierenden Stellvertreter Andreas Peters aus Veldhausen schon geregelt.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Ulrich Bölt gab einen Ausblick auf die Einführung des Digitalfunks. Auch die Umbauarbeiten für ein vom Landkreis stationiertes Wechselladerfahrzeug in Neuenhaus werden in Kürze beginnen. Bölt dankte den Feuerwehrleuten für den Einsatz beim Elbehochwasser im Juni. Mitglieder aller vier Wehren waren mit der Kreisfeuerwehrbereitschaft an die Elbe gefahren.

Nach gut zwei Stunden beendete Gerhard Glüpker die Sitzung und lud anschließend noch zu einem kleinen Imbiss ein.




Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Georgsdorf

11.03.2014

Am 7. März hat unsere Jahreshauptversammlung im neuen Feuerwehrhaus statt gefunden. Die war nach dem Umzug vor einer Woche nun die erste offizielle Veranstaltung im neuen Gerätehaus.

Im Jahresbericht hat Ortsbrandmeister Holger Boerrigter über die geleistete Arbeit im Jahr 2013 und dem Stand zum Jahreswechsel berichtet. So besteht unsere Wehr aktuell aus 72 Mitgliedern, davon 17 Kameraden in der Alters und Ehrenabteilung und 16 jugendlichen in der Jugendfeuerwehr. Die 39 aktiven Kameraden haben im letzten Jahr insgesamt 39 Einsätze gefahren. Diese waren auf 15 Bandeinsätze, 6 technische Hilfeleistungen und 18 Einsätze der First Responder Gruppe verteilt. Das wahren in Summe ca. 400 Einsatzstunden Feuerwehr und 63 Einsatzstunden First Responder. Dem gegenüber standen ca. 2900 Stunden Ausbildung, Dienst und 19 externen Lehrgängen. Es sind außerdem ca. 500 Stunden für Arbeiten am neuen Feuerwehrhaus zusammen gekommen.

Jugendfeuerwehrwart Jörg Koelmann konnte in seinem Bericht von den vielen Aktionen und Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr berichten. In seinem 2. Bericht als Sicherheitsbeauftragter konnte er trotz Bauphase von einem unfallfreien Jahr berichten, was alle anwesenden sehr gefreut hat.

Bei den Beförderungen wurde Thorben Vrielink zum Feuerwehrmann und Thomas Deters zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Außerdem wurde Dieter Lambers für seinen Einsatz beim Hochwasser im Landkreis Lüneburg geehrt.

Erster Samtgemeinderat Günter Oldekamp dankte auch im Namen von Georgsdorfs Bürgermeister Johann Scholten, Osterwalds stellvertretenden Bürgermeisterin Gerda Brookman und Ordnungsamtsleiter Herbert Lüken für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Und auch Feuerschutzausschussvorsitzender Manfred Jungfer und stellvertretender Gemeindebrandmeister Andreas Peters dankten für die geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit.

Bild 2 zeigt von links nach rechts: Herbert Lüken, Günter Oldekamp, Ulrich Bölt, Holger Boerrigter. Thorben Vrielink, Thomas Deters, Dieter Lambers, Manfred Jungfer und Andreas Peters.




© 2015 Feuerwehr Georgsdorf